Special Olympics am Wiener Eistraum!

Etwas mehr als ein Jahr vor den Special Olympics World Winter Games 2017 in Österreich lud Coca-Cola Österreich gemeinsam mit der Stadt Wien junge Special Olympics-Sportlerinnen und Sportler zum Wiener Eistraum ein. Mit dabei auch Trixi Schuba, Michael Hadschieff, Andreas Herzog, Josef Hickersberger und Ali Mahlodji. Coca-Cola stellte darüber hinaus den Wiener Eislauffans 1.000 Gratistickets zur Verfügung.
 
Die Special Olympics sind die weltweit größte Sportveranstaltung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und finden nach 1993 zum zweiten Mal in Österreich statt. Mehr als 3.000 Athletinnen und Athleten aus über 100 Nationen werden im kommenden Jahr bei den Special Olympics in Schladming, Ramsau und Graz mit dabei sein.
 
Als Auftakt zum Countdown lud Coca-Cola Österreich gemeinsam mit der Stadt Wien Special Olympics Sportlerinnen und Sportler zum Wiener Eistraum ein, rund 150 waren mit dabei. Nach einem kurzen gemeinsamen Aufwärmen starteten die Special Olympics Athletinnen und Athleten Vorführungen im Synchroneislaufen, Paarlaufen und eine Einzelkür.
 
Besonders emotional war auch das Eislaufen für Unified Paare, jeweils eine Athletin oder ein Athlet von Special Olympics drehte mit einem Begleiter einige Runden auf dem Eis. Zum Abschluss bildeten alle Anwesenden gemeinsam nach dem Slogan der Special Olympics World Winter Games 2017 „Heartbeat for the World“ auf der Eisfläche vor dem Rathaus ein großes Herz.
 
Von jenen Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufern, die ihr Können vor dem Wiener Rathaus zeigten, werden einige auch 2017 bei den Spielen mit dabei sein.
 
„Wir wollen Special Olympics die Möglichkeit geben, sich in einem gebührenden Rahmen zu präsentieren“, so Coca-Cola Unternehmenssprecher Philipp Bodzenta, „und was ist dafür geeigneter als der wunderschöne Eistraum vor dem Wiener Rathaus.“
 
Barbara Forsthuber, Geschäftsführerin Stadt Wien Marketing, war vom Ambiente angetan: „Als Veranstalter des Wiener Eistraums freut es uns, dass wir eine so großartige Sportbewegung und derart beeindruckende Athletinnen und Athleten als Gast hier am Rathausplatz begrüßen und unterstützen dürfen."
 
Markus Pichler, Geschäftsführer von Special Olympics World Winter Games 2017 : „Der Wiener Eistraum ist die ideale Möglichkeit, unser Event in der Stadt zu präsentieren. Wir danken der Stadt Wien und Coca-Cola für diese spektakuläre Veranstaltung.“
 
Dass sie sich auf glattem Eis professionell fortbewegen können, haben Trixi Schuba, Olympia-Goldmedaillengewinnerin, 2-malige Weltmeisterin und 2-malige Europameisterin im Eiskunstlauf und Michael Hadschieff, zweifacher Olympia-Medaillengewinner im Eisschnelllauf, bereits bewiesen.  Die beiden wagten sich aus diesem Grund auch gerne mit den Special Olympics Athletinnen und Athleten aufs Eis. „Hut ab vor den Sportlern. In der heutigen Zeit ist es wichtig, zu sehen, mit welcher Freude die Sportlerinnen und Sportler große Leitungen bringen“, so Trixi Schuba. Auch Michael Hadschieff imponierten die Special Olympics-Athleten: „Es steht nicht zwingend Siegen und Gewinnen im Vordergrund, sondern die Freude am Tun und das beeindruckt mich.“ Die beiden werden auch im kommenden Jahr bei den Special Olympics Winter Games mit dabei sein. „Das lassen wir uns nicht entgehen“, sind sie sich sicher.
 
Zwei Größen einer anderen Sportart, Josef Hickersberger und Andreas Herzog, sind eher auf grünem Rasen zuhause denn auf glattem Eis. Rekordnationalspieler Andreas Herzog schnürte jedoch auch die Eislaufschuhe und kurvte mit den Sportlerinnen und Sportlern übers Eis. „Ich komme aus dem Profisport, wo Erfolg, Druck und Geld im Mittelpunkt stehen und es ist schön, hier puren Spaß und Freude am Sport zu sehen“, so Andreas Herzog. Sein ehemaliger Nationalteamtrainer Josef Hickersberger genoss die Rolle des Zusehers: „Ich bin beeindruckt vom Können der Special Olympics-Sportler, sie werden bei den Winter Games im kommenden Jahr sicherlich eine tolle Leistung bringen.“
 
Ali Mahlodji und Jubin Honarfar Gründer des Web-Portals Watchado und Stars der Start Up-Szene in Österreich, waren vom Special Olympics-Spirit sehr angetan: „Jeder Mensch auf der Welt hat seine Geschichte und die beginnt mit einem Zufall, nämlich wo und wie man geboren wird und jeder sollte dieselben Chancen haben. Es gibt Menschen, denen geht es vielleicht nicht so gut, aber die sollen die Möglichkeit haben, ihre Träume umzusetzen und in ihrer Sportart etwas zu erreichen.“
 

Zurück

Austria 2017 Dots Full Width Background