Umfangreiche Berichterstattung soll viele bleibende Eindrücke liefern

Die Special Olympics World Winter Games in Graz, Schladming und Ramsau am Dachstein werden für viele glanzvolle und emotionale Momente sorgen. Diese gilt es natürlich auch so gut es geht einzufangen und sie auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Immerhin lautet das motivierte Ziel, jeden Athleten zumindest einmal zu fotografieren.

Knapp 2.700 Athleten aus 107 Nationen sind es – da gehört natürlich eine gehörige Portion an Organisation in puncto Öffentlichkeitsarbeit dazu, um dieses zugegeben hochgesteckte Ziel zu erreichen. Umso länger sind dafür die Planungen auch schon im Gange, viele Stunden Arbeit und Tüftelei an diversen Konzepten liegen hinter uns.

Eine große Öffentlichkeits- und Pressearbeit kann aber nur mit starken Partnern und fleißigen Volunteers gelingen. Mehr als 100 freiwillige Helfer werden im Medienteam bei den Spielen im Einsatz sein. Über 50 Prozent davon stellt die Fachhochschule Joanneum, die ihre Studenten des Lehrganges „Journalismus und Public Relations“ zwei Wochen lang bei den Spielen mitarbeiten lässt. Sie werden in alle Formen der Berichterstattung (Video, Online, Foto, Social Media, Texten) eingebunden und werden so irrsinnig viele und interessante Erfahrungen machen.

Der ORF als nationaler und der große amerikanische Sportsender ESPN als internationaler Broadcaster sorgen für die spannenden TV-Bilder. Beide Sender übertragen die Eröffnungsfeier live, der ORF sendet auch die Schlussfeier sowie an vier Tagen jeweils zwei Stunden Floorball und Floor Hockey live (ORF Sport+). Eine Übersicht der Übertragunszeiten gibt es hier zu finden: http://www.austria2017.org/de/games-2017/das-programm

Auf dem Gebiet der Fotografie konnte mit GEPA pictures nicht nur eine höchst erfahrene Agentur gewonnen werden, sondern auch ein Unternehmen, das die Bewegung „Special Olympics“ seit Anfang an unterstützt und begleitet. Bis zu acht GEPA-Fotografen werden im Laufe der Spiele im Einsatz sein und Bilder auf höchstem Niveau in die ganze Welt schicken.

Dass in der heutigen Zeit Apps eine wichtige Rolle spielen, braucht man nicht extra zu erwähnen. Die offizielle App „Austria 2017“ für die World Games wurde von der Grazer Firma ma mobileanimation“ entwickelt. Darin finden sich alle Besucherinfos über die Spiele wie Ergebnisse, Zeitpläne, Anreisetipps u. v. m. Zudem kann der Benützer mithilfe dieser App ein Teil der Eröffnung und Schlussfeier werden, wenn es darum geht, die „Flamme der Hoffnung“ auch auf dem Handy zu entzünden oder den „Herzschlag für die Welt“ mit dem Smartphone auszuschicken.

Eine eigene Foto-App namens „Special FotoApp“ wurde zudem von der Grazer Agentur „Grizzly“ produziert. Diese App ist vor allem darauf spezialisiert, ganz viele Bilder von Athleten aufzunehmen und auf einem eigens eingerichteten „Snapshotboard“ zu archivieren: https://specialolympics.snapshotboard.com

Auf dieser Seite werden alle Bilder in den einzelnen Sportarten gespeichert, sodass sich jeder Athlet sehr leicht in seinem Wettkampf wiederfinden und selbst auf seinen Plattformen teilen kann. Vor allem dank der großen Menge an Volunteers sollen so Tausende Fotos von den World Games in den sozialen Netzwerken in Umlauf kommen.

Last but not least wollen die Special Olympics World Games auch in puncto „Barrierefreiheit“ ein Zeichen setzen. Und so wurde aus der Idee, Audio-Deskription für Blinde und Sehbehinderte anzubieten, das „Radio Special Olympics“ umgesetzt. So heißt das Format, das live von „Radioigel“ gesendet wird. Positioniert sind die insgesamt fünf Radioprogramme in Ramsau, Schladming, zwei bei den Grazer Veranstaltungsorten (Stadthalle und Eisstadion) und eine Übertragung mittels englischsprachigem Kanal für die internationalen Zuhörer aus aller Welt.

Die Kommentatoren und Moderatoren kommen allesamt aus der Lehrveranstaltung, die auf der Pädagogischen Hochschule Steiermark angeboten wird. Sie alle werden das Thema Inklusion einer breiten Öffentlichkeit weltweit so aufbereiten, dass Barrierefreiheit auch im Audiobereich angeboten wird. Reportagen, Interviews und sportliche Entscheidungen, natürlich alles live, werden im Internet und auf lokalen Radiofrequenzen in den Regionen Schladming-Dachstein und in Graz empfangbar sein. 

page1image20696 

Zurück

Austria 2017 Dots Full Width Background