Vertragsunterzeichnung besiegelt SO World Winter Games in Österreich

SOWWG-Vertragsunterzeichnung 002 (Foto: GEPA Pictures/Philipp Brem)
SOWWG-Vertragsunterzeichnung 002 (Foto: GEPA Pictures/Philipp Brem)

Am 15. Oktober 2014 erfolgte im Hotel Hilton Vienna Plaza ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Vorbereitung der Special Olympics World Winter Games, die im März 2017 in Österreich stattfinden: Die offizielle Unterzeichnung des Vertrages zwischen Special Olympics International, vertreten durch CEO Janet Froetscher und dem Organisa-tionskomitee der Special Olympics World Winter Games 2017, vertreten durch Präsident Hermann Kröll.

„Ein wichtiger Meilenstein“

Bereits im Oktober 2012 erhielt Special Olympics Österreich seitens Special Olympics International den Zuschlag, die World Winter Games durchzuführen. Jetzt wurden alle Details in Form eines Vertrages fixiert, welcher nun im Beisein von Familien- und Jugendministerin Karmasin, US-Botschafterin Wesner, Special Olympics Sportlerinnen und Sportlern, den Bürgermeistern der Austragungsorte sowie Freunden und Wegbereitern von Special Olympics unterzeichnet wurde.

„Diese Vereinbarung ist ein wichtiger Meilenstein in der Vorbereitung für die Durchführung der World Winter Games“, so CEO Janet Froetscher von Special Olympics International.  „Der Vertrag ist ein tragfähiges Fundament für die weitere Vorbereitung und Durchführung der SO Winterspiele 2017. Er ist getragen von langjährigem Vertrauen und gleicher Zielsetzung von SOI dem Organisationskomitee 2017 sowie SOÖ“, ergänzt  Hermann Kröll, Präsident von Special Olympics 2017.

Österreich als erfahrener Gastgeber

Bereits im Jahr 1993 hat Österreich als erstes Land außerhalb von Amerika Weltwinterspiele durchgeführt und wird dies im Jahr 2017 erneut tun. Zu den Gastgebern dieses weltweit größten sportlichen und humanitären Events zählen neben Österreich übrigens auch Metropolen wie Nagano (2005), Shanghai (2007), Boise (2009), Athen (2011), PyeongChang (2013) oder Los Angeles (2015).

„In den letzten 20 Jahren hat sich das Programm von Special Olympics Österreich zu einem der fortschrittlichsten, umfassendsten und ausgezeichnetsten Programme auf der ganzen Welt entwickelt.“ so Froetscher. „Wir sehen Österreich aber auch mit seinem herausragenden und international renommierten  Ruf im Wintersport als Nation, die das Wintersportprogramm von  Special Olympics bekannt macht, von dem wiederum viele tausende Athleten rund um den Globus profitieren. Als Austragungsland wird Österreich erneut einen wichtigen Beitrag für die Lebensqualität von Millionen Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung leisten – sowohl innerhalb des Landes als auch global.“

„Ein unverzichtbarer Beitrag zur Bewusstseinsbildung“

Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin unterstreicht die Bedeutung dieser Veranstaltung. „Die Special Olympics World Winter Games sind der Herzschlag einer starken Zivilgesellschaft. Sie holen die Leistungsbereitschaft und Begeisterungsfähigkeit von Menschen mit Beeinträchtigungen vor den Vorhang und leisten damit einen unverzichtbaren Beitrag zur Bewusstseinsbildung und Integration. In Anbetracht der hohen gesellschaftlichen Bedeutung dieser Spiele ist es umso erfreulicher, dass es erneut gelungen ist, Österreich 2017 als Austragungsort zu positionieren.“

Bei der Unterzeichnung dabei: CEO Janet Froetscher (Special Olympics International), Präsident Hermann Kröll (Special Olympics 2017), Familienministerin MMag. Dr. Sophie Karmasin, NRAbg. Hermann Christ,  US-Botschafterin Alexa Wesner, Bgm. Mag. Siegfried Nagl (Graz), Bgm. Jürgen Winter (Schladming), Bgm. Rainer Angerer (Ramsau), Mag. Markus Pichler (GF SOWWG 2017), Marc Angelini (GF SOWWG 2017), Sportlerinnen und Sportler von Special Olympics, Medienvertreter sowie das OK-Team der SOWWG 2017.

Fotohinweise

Alle Fotos sind in Kombination mit einem Bericht und Angabe der Fotoquelle honorarfrei. Fotoquelle: GEPA Pictures/Philipp Brem

SOWWG-Vertragsunterzeichnung_002: vorne vlnr sitzend: Sportlerin Barbara Pölzl, CEO Janet Froetscher (SOI), Präs. Hermann Kröll (Special Olympics 2017) / hinten vlnr: NRAbg. Hermann Christ, Bgm. Mag. Siegfried Nagl (Graz), US-Botschafterin Alexa Wesner, BM Sophie Karmasin, Bgm. Jürgen Winter (Schladming), Bgm. Rainer Angerer (Ramsau) sowie Special Olympics Sportlerinnen und Sportler.

Zurück

Austria 2017 Dots Full Width Background